… eine Taufe ansteht

Taufe – Konkret

Kinder werden in der Regel als Säuglinge getauft. Die Eltern melden dem Pfarramt den Taufwunsch an und vereinbaren ein Taufgespräch, zu dem der Pfarrer ins Haus kommt. Mindestens ein Elternteil sollte Glied unserer Kirche sein. Der Pate / die Patin – oft sind es auch mehrere – soll Glied einer christlichen Gemeinde sein und dies durch einen Patenschein von seinem heimatlichen zuständigen Pfarramt nachweisen. Kommen die Paten aus der Gemeinde Lehrberg oder Gräfenbuch, so besteht keine Nachweispflicht. Wenn Kinder schon älter sind, kann es unter Umständen mehrere vorbereitende Gespräche geben, je nach Wissensstand und Aufnahmefähigkeit der Kinder.

Benötigt wird eine Geburtsurkunde (für religiöse Zwecke) vom Standesamt und – wenn vorhanden – das Familienstammbuch zur Eintragung der Taufe.

Bei der Auswahl des Taufspruchs für den Täufling – es ist immer ein Spruch aus der Bibel – beteiligen sich die Eltern nach Möglichkeit.